Expertenchat

Kummer, Trauer ... depressive Störung?

am 07.12.2020
von 20:30 - 22:00 Uhr

Sie chatten mit:

Thomas Voigt

Diplom-Psychologe

Die Begriffe Kummer, Trauer und Traurigkeit, sowie Depression werden oft durcheinandergeworfen. Tatsächlich ist es schwierig zu erkennen, wo „normale“ Trauer als gesunde Reaktion auf einen Verlust oder Schicksalsschlag aufhört und eine depressive Erkrankung, die aus eigener Kraft nicht mehr bewältigt werden kann, anfängt.

Zum Thema

Der Übergang zwischen besorgt, traurig und depressiv kann fließend sein. Ab wann brauche ich selbst oder ein mir nahestehender Mensch Hilfe? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es? Unser Experte beantwortet am 7. Dezember Ihre persönlichen Fragen.

Unser Experte

Thomas Voigt ist Diplom-Psychologe und hat sich auf die Prävention von psychischen Störungen spezialisiert. Im Rahmen seiner „Präventionsschule“ vermittelt er Menschen lebensweltspezifische Kompetenzen im Umgang mit den jeweiligen Anforderungen und Belastungen. Daneben engagiert er sich ehrenamtlich in zahlreichen sozial- und gesundheitspolitischen Gremien sowie in einschlägigen Vereinen und Verbänden mit dem Ziel der Verhältnisprävention. Aufgrund seiner eigenen Erfahrung mit der Depression sowohl als Betroffener als auch als Angehöriger engagiert er sich ganz besonders in der Deutschen DepressionsLiga e.V., deren stellvertretender Vorsitzender er derzeit ist.